Das Devisen-Spotgeschäft oder Kassageschäft ist die einfachste Form eines Währungsgeschäftes. Es kommt dann zur Anwendung, wenn ein Käufer und ein Verkäufer eine Transaktion gegen sofortige Kasse und Lieferung zum aktuellen Marktwert („on the spot“ = auf der Stelle) durchführen möchten.

Devisengeschaeft

Wie werden Devisengeschäfte in Unternehmen eingesetzt?

Unternehmen nutzen Spotgeschäfte hauptsächlich dafür Devisen zu beschaffen um sofortige Zahlungen auszuführen oder Geldeingänge in Fremdwährungen in die Lokalwährung zu tauschen. Dabei wird der Wechselkurs per sofort fixiert. Im Unterschied zu einem Übertrag zwischen zwei verschiedenen Währungskonti, wird bei einem Devisengeschäft ein Echtzeit-Kurs angewendet. Die Abwicklungsfrist für Spotgeschäfte beträgt üblicherweise zwei Tage (T+2) ab dem Datum der Eingabe der Transaktion. 

Zur Sicherung des Wechselkurses auf ein zukünftiges Datum besteht die Möglichkeit ein Devisen-Termingeschäft abzuschliessen.

Beispiel eines EUR/CHF-Devisengeschäftes

Die ABC AG benötigt EUR um Komponenten zur Herstellung ihrer Produkte im EU-Raum einzukaufen. Da die Firma über keine EUR-Geldeingänge aus dem laufenden Geschäft verfügt, wird ein EUR/CHF-Devisengeschäft abgeschlossen.

In welchen Währungen können Devisengeschäfte abgeschlossen werden?

Devisengeschäfte können in sämtlichen Währungen, in denen auch Zahlungen ausgeführt werden, getätigt werden. Bei AMNIS sind das mehr als 40 Währungspaare.

Wo finde ich aktuelle Wechselkurse für Devisen-Spotgeschäfte?

Bei den auf gängigen Finanzinformations-Plattformen angezeigten Kursen handelt es sich jeweils um Spot-Kurse. Auf der AMNIS-Webseite finden Sie im Bereich Markt stehts aktuelle Wechselkurse der wichtigsten Währungspaare.

Testen Sie uns: Die ersten CHF 25’000 wechseln Sie bei AMNIS kostenlos zum Interbanken-Kurs!




Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Newsletter abonnieren

Featured video