Wenn Menschen durch ein gemeinsames Thema verbunden sind, entwickeln sie eine besondere Sprache. Das gilt auch für den Devisenhandel. Die Gruppe der Devisenhändler verfügt über einen eigenen „Jargon“, mit dem die Währungspaare bezeichnet werden.

Obwohl diese Spitznamen für Menschen ausserhalb des aktiven Devisenhandels unter die Kategorie „Unnützes Wissen“ fallen, schadet es doch nicht die wichtigsten Bezeichnungen zu kennen:

Spitzname Währungspaar oder Währung
Swissy oder Swissie USDCHF
Cable oder Kabel* GBPUSD
Greenback** USD
Yen USDJPY
Loonie USDCAD
Aussie AUDUSD
Kiwi NZDUSD

*Der Begriff stammt aus der Mitte des 19. Jahrhunderts. Im Jahr 1866 wurde die erste telegraphische Kabelverbindung als Tiefseekabel durch den Atlantik verlegt (Cable = Kabel). Diese verband ab diesem Zeitpunkt Grossbritannien mit den USA. Die ersten GBP/USD-Transaktionen konnten dadurch bereits sehr früh mit diesem Kabel abgewickelt werden.

**Der Begriff erklärt sich aus dem grünen Hintergrund der Dollar-Noten. Eine nachgewiesene Begründung, warum die Rückseite der Banknoten der USA mit grüner Tinte bedruckt wurden, gibt es nicht. Bekannt ist, dass 1929 der grüne Farbstoff in großen Mengen vorhanden war und er relativ resistent gegen chemische und physikalische Veränderungen in der Herstellungsweise war. Weiterhin soll die Farbe Grün die Stärke und Stabilität der Regierung zum Ausdruck bringen und Vertrauen in die Währung schaffen.

Kennen Sie den Begriff „Majors“ im Kontext von Fremdwährungen?




2 Comments

  • Cool! Den Greenback könntet ihr auch noch erwähnen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.