Das Spannungsfeld zwischen Betriebskapital, Profitabilität und Sicherheit ist in jedem Unternehmen bewusst oder unbewusst ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensführung. Die Artikelserie KMU-Finanzen befasst sich mit der finanzorientierten Sicht auf ein KMU. In der Serie werden verschiedene Messgrössen als Controlling-Instrumente vorgestellt.

Stabilität

«Wie flexibel kann Ihr Unternehmen auf Markt- und Umweltveränderungen reagieren?»

Die Unabhängigkeit von Fremdkapitalgebern ist ein zentrales Thema für jedes kleine und mittlere Unternehmen. Zum einen können Marktveränderungen zu zusätzlichem Mittelbedarf führen und zum anderen bindet Wachstum Kapital. In der Folge stellen wir einige ausgewählte Kennzahlen vor, welche Ihnen auf verschiedene Weise bei einer Standortbestimmung für Ihr Unternehmen behilflich sein können.

Grafik Stabilität

Um einen einfachen Einblick in die Kapitalstärke zu erhalten, ist das Finanzierungsverhältnis eine aussagekräftige Messgrösse. Es handelt sich dabei um das Verhältnis zwischen Nettoverschuldung und Eigenkapital. Je höher diese Zahl, desto grösser ist das Risiko für Fremdkapitalgeber. Oder anders gesagt: Je tiefer die Zahl, desto unabhängiger ist Ihr Unternehmen von Fremdkapitalgebern.

Finanzierungsverhältnis = Nettoverschuldung / Eigenkapital

Zur Beurteilung der Tragbarkeit von Finanzierungen eignet sich die Zinsdeckung. Dabei wird der Gewinn vor Steuern und Zinsen durch die angefallenen Zinsaufwände dividiert. Je höher das Ergebnis, desto einfacher ist es für Ihr Unternehmen die Zinsen zu bedienen.

Nebst dem absoluten Niveau der aufgeführten Kennzahlen, ist selbstverständlich auch die Entwicklung relevant. So wird eine abnehmende Nettoverschuldung und ein steigender operativer Cash Flow wohl von jedem Kapitalgeber positiv gesehen.

Nachhaltiges Wachstum

«Wissen Sie, wieviel zusätzliches Kapital Ihr Umsatzwachstum bindet?»

Wie bereits beim zweiten Artikel dieser Serie erwähnt, werden die Liquiditätseffekte von Veränderungen wie bespielsweise Umsatzwachstum oftmals unterschätzt. Die nachfolgende Darstellung zeigt die Zusammenhänge examplarisch auf:

Liquiditätsplanung

Kurz zusammengefasst: Wenn Sie den Gewinn nach Ausschüttungen mit dem zusätzlich gebundenen Betriebskapital (Veränderung: Lager + Debitoren – Kreditoren) vergleichen, sehen Sie auf einen Blick, ob Sie zusätzliches Kapital für Ihr Wachstum benötigen. In diesem Zusammenhang stellt sich in der Folge die Frage, welchen Teil Sie aus zurückbehaltenen Gewinnen finanzieren können und wieviel zusätzliches Fremdkapital Sie benötigen.

Tipp: Mit TRESIO stehen Ihnen die erwähnten Auswertungen bereits ab CHF 15 pro Monat zur Verfügung.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.